Interview mit Lucie Beyer

Geposted von OGNX Upparel GmbH Admin am

Liebe Lucie, Willkommen in der OGNX Family. Wir folgen gespannt deinem Instagram Profil und haben gesehen, dass du auf großer Reise warst. Erzähl doch mal was es Neues gibt?

Das ist sweet von Euch! Mh, das Reisen ist für mich ja nichts neues mehr, da ich seit 8 Jahren ca. 80% meiner Zeit als traveling teacher „on the road“ bin. Und so wie jeder andere Job, ist dies auch manchmal ganz schön anstrengend. ABER ich wähle es bewusst immer wieder, weil es mich einfach sehr sehr glücklich macht ;) Als Kind habe ich Aladin aus der Wunderlampe gesehen und wusste, dass alles was ich mir wünsche in Erfüllung geht. Also habe ich mir Mitte Zwanzig gewünscht zu reisen, ohne dafür zu zahlen. Und so kam es, dass meine Passion mich um die Welt trug. The Earth is my home!

Was verbindet dich mit OGNX?

An erster Stelle genau das, was mich immer primär mit etwas verbindet - egal ob es ein Ort, ein Job oder ein Gegenstand ist - die Leute. Ich mag das OGNX Team einfach super gerne. "Next" ist das Motto:  heutzutage kann man einfach keine „nicht Ökokleidung“ mehr tragen und gerade beim Yoga sollte das doch klar wie vegane Brühe sein! Und dann natürlich die Produkte selbst: fresh, besonders und mega bequem!

Die AcroYoga Gemeinde ist ja in letzter Zeit sehr gewachsen, wie empfindest du die Entwicklung der Szene?

AcroYoga war von Beginn an ein Riesenboom. Die Leute fühlen sich sehr angezogen von dem Teamspirit, dem Fun und dem Reiz der physischen Challenge. Alleine der Handstand scheint so ziemlich auf jeder „Wishlist 2017“ zu stehen!

Gib uns doch mal einen kurzen Einblick in diese schöne, bunte Welt des AcroYogas?

Das würde ich jetzt gern praktisch umsetzen und den Leser dieses Interviews direkt auf meine Füsse packen! AcroYoga ist eine Mischung aus Yoga, Akrobatik und Healing Arts. And believe me —> Jeder kann fliegen lernen! Ich hatte bereits 85-jährige auf meinen Füssen und habe meine gesamte Familie geflogen. Die bekannteste Figur ist wohl der „Flieger“, da dies ein Klassiker aus der Kindheit vieler ist. Neben dem kraftvollen, akrobatischen Aspekt gibt es auch noch den langsamen, entspannenden Bereich des therapeutischen Fliegens und der Thai Massage. Ansonsten gibt es nach oben keine Grenzen - the Sky is the only Limit! Give it a try ;)

Photo credits: Malina Ebert Photograhpy

Wie unterscheiden sich denn die „Monkeys" von Land zu Land?

Aiiii, ich habe mir grad eine „ScatchingMap“ gekauft, auf der man die bereits bereisten Länder markieren kann. Es gibt nicht mehr soooo viele freie Stellen, was diese Antwort sehr umfangreich gestallten könnte. Ein paar Highlights mag ich jedoch gerne teilen! In Indien z.B. hatte ich mal einen Workshop mit 20 Frauen und 2 Männern. Männer und Frauen haben sich nicht wirklich angeschaut und meine starke Co-Lehrerin Almuth musste die beiden extrem beweglichen und mit einem stolzen Bauch versehenen Männer rund um die Uhr auf Ihren Füssen jonglieren! Die Frauen waren eigentlich meistens am Lachen und Kreischen, vor allem wenn es darum ging in eine Grätsche zu gehen…. Es war mit Abstand einer der Workshops, in dem am lautesten Gesungen und am meisten Gelacht wurde. In Japan wurde ich eines besseren belehrt, bezüglich der Aussage, dass Japaner nicht so „touchy“ sind. Ich habe selten soviele Umarmungen bekommen! Die letzte Umarmung war dann so stürmisch, dass ich mir dabei auf die Zunge gebissen habe und dennoch fürs Foto lächeln musste…. In Australien unterrichtete ich in einer Surfschule und es waren fast nur männliche Surfies dort, die alle ganz frustriert waren, dass so ein „little girl“ die grossen Kerle basen kann und sie selbst durch ihre kurzen Hamstrings leider ziemlich wackelig dabei waren. Es wurde viel „Sand“ gegessen bei all den sehr lustigen Abstürzen am Strand. Eine der wichtigsten Erfahrungen waren und sind meine Events in Ländern wie Israel. Es ist ein „Kriegsland“ und dies ist spürbar. Und dennoch schalten einfach alle ab, fliegen einandern, teilen Support und Healing touch, auch wenn Israelies und Palästinenser in einem Raum sind. AcroYoga is Peacework! Ihr seht schon, es könnte immer so weiter gehen und die Erinnerungen zaubern ein breites Lächeln auf mein Gesicht. Ich bin unendlich dankbar für diesen „Job“ und all die wunderbaren Menschen und Kulturen, die ich dadurch kennen lernen durfte und darf.

Was ist denn das Schönste für dich am Fliegen?

Das Vertrauen in mich und meine Base. Es ist eine wunderbare Form der Kommunikation und des Zusammenseins - etwas, das man in keinem Laden kaufen kann. Es bringt Menschen zusammen, egal woher wir kommen oder welche Sprache wir sprechen - am Ende haben alle leuchtende Augen und ein lachendes Herz!

Was ist dein OGNX Lieblingsteil?

Mh, das ist gar nicht so leicht! Auf jeden Fall liebe ich das LEO Muster vor allem beim Jumpsuit! - and its just soooo comfy!

Vielen Dank für dieses sympathische Interview!

Lucie Beyer Homepage: www.lucieinthesky.org

Instagram: https://www.instagram.com/yoga_mit_lucie/