Techno und Yoga?! Sabine von tunes&wings im Interview

Geposted von Sarina Kastendiek am

Die Leidenschaft zum Beruf machen: auf tunes&wings erkundet Sabine die elektronische Musik-Kultur und schreibt über ihre Reisen zu Festivals auf der ganzen Welt, neue Releases und gute Partys. Für ihren Podcast unterhält sie sich mit spannenden Künstlern und DJs und gibt so auch einen Einblick hinter die Kulissen.

Und weil Yoga und eine bewusste Haltung auch vor der Techno-Szene nicht halt machen, berichtet Sabine im Interview, wie diese zwei Welten zusammen passen.

Techno und Yoga. Auf den ersten Blick zwei ganz unterschiedliche Lifestyles. Wie passt das zusammen?

OGNX verbindet Spaß mit einem bewussten Lifestyle, ähnlich ist es bei tunes&wings. Aktuell gibt es viele Techno Festivals, bei welchen Nachhaltigkeit und ganzheitliches Verständnis sehr wichtig sind. Was mich besonders freut, da dies auch meine persönlichen Werte sind. Yoga und Spiritualität spielen eine große Rolle in meinem Leben. Diese mit meiner Passion, Techno und Reisen verbinden zu können ist großartig. Beim Yoga kommt man durch Atmung und Bewegung in einen Flow, ähnlich verhält es sich mit der Musik und dem Tanzen. Die Klangwellen und Bässe, die den Körper zum Tanzen bewegen, rufen auch ein Flow-Erlebnis hervor.

„Healthy Living“ ist gerade ein starker Trend im Bereich der elektronischen Musik. Viele Künstler und Musikliebhaber haben erkannt, dass es lange nicht mehr darum geht, nächtelang zu raven und Alkohol und andere Drogen zu konsumieren, sondern die Musik als eine Art spirituelle Reise anzusehen.

Für dein Magazin tunes&wings besuchst du diesen Sommer diverse Techno Festivals. Wie präsent ist dort das Thema Yoga und wie wird es umgesetzt? 

Das Thema ist tatsächlich sehr präsent. Neben dem Line-up sind auf der Website der Festivals Mind, Body & Soul oder Consciousness Programme zu finden. Man richtet seinen Festivalalltag also nicht nur nach dem Timetable – welcher DJ spielt wann – sondern auch: wann findet welcher Yoga oder Meditiations-Workshop statt.

Du bist immer sehr viel unterwegs, besonders jetzt zur Festival Saison. Wie schaffst du es, dir auch auf Reisen Zeit für dich zu nehmen?

 Das ist gerade ein sehr wichtiges und präsentes Thema für mich. Eigentlich benötigt man ja nur sich selbst um bei sich zu sein. Die Frage ist daher eher: wie komme ich wieder vom Außen ins Innen? Mir helfen da bestimmte Routinen, Podcasts, geführte Meditationen oder Yoga.

Wie ist eigentlich der „Dress-Code“ auf einem Techno-Festival und welches OGNX-Teil wird dich ganz sicher auf das ein oder andere Festival begleiten??

Der Dresscode auf solchen Festivals lautet: express yourself und be who you are. Von ausgeflippten, bunten Kostümen bis hin zu klassisch schwarz findet man auf diesen Festivals alles. Auch hier ist zu sehen, dass Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle spielt, daher freue ich mich besonders, dass OGNX mich dieses Jahr auf einigen Festivals begleiten wird. Dabei in meinem Gepäck: das namaste Tank Top und für die Yoga Routine das schöne Batik-Outfit.

Mehr Eindrücke vom Lighthouse Festival in Kroatien, auf dem Sabine Anfang Juni war, könnt ihr auf ihrem Blog lesen und hören.

Ihr findet Sabine und Tunes&Wings natürlich auch bei Facebook und Instagram:

https://www.facebook.com/tunesandwings/

https://www.instagram.com/tunesandwings/

https://www.instagram.com/mayasabine/