Sport im Freien: So klappt dein Workout auch im Winter

Sport im Freien: So klappt dein Workout auch im Winter

Die Tage sind kurz und dunkel, draußen ist es kalt und ungemütlich. Stünde jetzt nur nicht das häufigere Sporttreiben auf der Liste der guten Vorsätze, dann könnten wir es uns nach der Arbeit und am Wochenende auf der Couch gemütlich machen.

Doch es ist wie es ist. Und wir wollen die guten Vorsätze ja nicht direkt im Januar schon brechen. Ein Gang ins Fitnessstudio ist also angesagt. Da ist es schließlich auch warm. Doch hier gibt es ein Problem: mit dieser Idee bist du leider nicht allein. Die Mitgliederzahlen in den Fitnessstudios steigen zum Jahreswechsel meist explosionsartig und das macht sich beim Gedränge in der Umkleide und auf der Fläche sofort bemerkbar.

Also doch wieder zurück aufs Sofa? Nichts da. In diesem Artikel erfährst du, warum Outdoor Workouts im Winter so wichtig sind und was du dabei beachten solltest.

Photo by Clique Images on Unsplash

 

Outdoorsport im Winter: Darum tut die frische Luft dir gut.

 Im Winter ist es bekanntlichermaßen etwas kälter draußen. Ein Workout oder ein Lauf an der frischen Luft mag daher zunächst etwas Überwindung kosten. Die folgenden guten Gründe sollten dich jedoch schnell motivieren können:

  • Die frische Luft macht wach. Wer vor der Arbeit eine Runde laufen geht, startet mit klarem Kopf und aufgeladenen Energiereserven in den Tag
  • Die Kälte stärkt das Immunsystem und macht uns resistent gegenüber Krankheiten und Viren
  • Fülle deinen Vitamin D Speicher. Im Winter sind die Sonnenstunden kurz. Nutze daher jede Gelegenheit, Sonnenschein zu tanken und an der frischen Luft zu trainieren
  • Catch Sunrises. Wer sich im Winter morgens früh aus dem Bett schält, wird aufgrund der klaren Luft häufig mit spektakulären Sonnenaufgängen belohnt. Gibt es eine bessere Kulisse für einen Lauf am Morgen?
  • Sport in der Kälte macht glücklich. Ja richtig gelesen. Nach einem Winter-Workout unter freiem Himmel schüttet der Körper die Glückshormone Serotonin und Dopamin aus. So startest du gut gelaunt in den Tag.
  • Entdecke unberührte Natur und genieße die Ruhe und Einsamkeit. Viele Sommerattraktionen und Ausflugsziele haben auch im Winter einen ganz besonderen Reiz. Das liegt nicht nur an den fehlenden Ausflüglern, sondern auch der sich regenerierenden Natur und der Stille. Genieße deine Lieblingsplätze doch mal ganz privat.

Photo by Nils von Münster-Kirstner

 

Die perfekte Ausstattung: so kleidest du dich für dein Winter-Workout

 Die kalten Temperaturen scheinen nicht allen etwas auszumachen und so sieht man auch im Winter zahlreiche Sportler mit kurzen Hosen auf der Straße. Selbst eingepackt mit Winterjacke, -Stiefeln und Mütze mag man sich da durchaus wundern. Ganz so extrem musst du es bei deinem Winter-Workout zwar nicht angehen, es gilt jedoch die Devise: nicht zu warm kleiden.

 Wenn du leicht frierst, bist du perfekt angezogen. Warme Winterkleidung lässt deinen Körper hingegen schnell überhitzen.

Funktionsmaterialien sorgen dafür, dass dein Schweiß nach außen abgeleitet wird und du in den nassen Sachen nicht frierst. Windbreaker und Schuhe mit einem guten Profil sind ebenfalls gute Begleiter für dein Workout unter freiem Himmel. Sinken die Temperaturen unter 7 Grad, solltest du zusätzlich eine Mütze oder ein Stirnband tragen, da wir über den Kopf sehr viel Wärme verlieren.

Bei Minusgraden wird außerdem ein dünnes Tuch vor dem Mund empfohlen, um die empfindlichen Atemwege vor der Kälte zu schützen.

 In unserem Wintershop findest viele der hier beschriebenen Kleidungsstücke auf einen Blick. Unsere Funktionsware wird aus recycelten Rohstoffen unter fairen Bedingungen hergestellt. Auf diese Weise möchten wir nicht nur dir, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun.

  

Do´s and Don´ts für dein Training im Winter

 Ein Regelwerk fürs Outdoor Training? Ganz so schlimm ist es zwar nicht, bei niedrigen Temperaturen gibt es jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Wenn du diese Do´s und Don´ts befolgst, steht der Umsetzung deines Neujahresvorsatzes jedoch nichts mehr im Wege.

 

Do´s:

  • Genieße die Zeit an der frischen Luft und nehme die Veränderungen in deiner Umgebung aktiv war. Die Bäume haben keine Blätter mehr. Vielleicht erspähst du auf diese Weise den ein oder anderen Vogel, den du noch nie gesehen hast…
  • Setze dir Teil-Ziele. Die Kälte macht die Muskeln steif. Steigere deine Trainingsintensität daher nur langsam, um das Verletzungsrisiko zu minimieren
  • Trage ausreichend Sonnenschutz auf. Auch im Winter kannst du einen Sonnenbrand bekommen
  • Atme durch die Nase und nicht durch den Mund. Auf diese Weise schützt du deine empfindlichen Atemwege.
  • Trage bei Dunkelheit reflektierende Sportkleidung und eine Stirnlampe. So wirst du von anderen Verkehrsteilnehmern und Sportlern immer gut gesehen
  • Sorge für ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Dein Workout mag zwar nicht so schweißtreibend sein wie im Sommer, der Körper verlangt jedoch aufgrund der trockenen Winterluft nach besonders viel Wasser. Trinke daher auch, wenn du keinen Durst verspürst. Dieser ist bereits ein Indikator für einen Flüssigkeitsmangel.

Unsere neuen OGNX x Klean Kanteen Flaschen sind hier der optimale Begleiter und machen das viele Trinken gleich viel leichter.  

 

Don´ts:

 

  • Erzwinge nichts. Wenn du ein Workout-Neuling bist, dann lass es langsam angehen. Es sind noch keine Profis vom Himmel gefallen. Vielleicht reicht es zu Beginn, wenn du einfach eine Runde spazieren gehst und Tempo und Entfernungen erst nach und nach steigerst
  • Renne nicht, wenn es draußen eisig ist. Zu groß ist die Gefahr, dass du dir bei einem Sturz weh tust

 

Theoretisch steht deinem Winter-Workout nun nichts mehr im Wege. In der Praxis bist nun du gefragt. Also worauf wartest du noch: los geht´s. Schuhe an und raus mit dir!